Nachkriegsmoderne erhalten

Inzwischen sind Musik, aber auch Designprodukte der 60er und 70er Jahre wie Sitzsäcke, Lavalampen und Nierentische oder antifunktionalistische Möbel aus den 80ern wieder „in“.

Bauten dieser Zeit, damals in West und Ost kontrovers diskutiert, zwischenzeitlich missachtet, stehen heute im Fokus der Architektur- und Denkmaldiskussion. Gleichzeitig stehen Eigentümer und Planer angesichts Klimawandel, hoher Energiekosten und notwendiger Anpassungen an geänderte Wohnanforderungen vor der Aufgabe, zu sanieren. Das Seminar stellt gelungene Praxisbeispiele vor, zeigt denkmalverträgliche Lösungsansätze und diskutiert Sanierungsergebnisse, die das Spannungsfeld unterschiedlicher Interessen aufzeigen.

Termin: 30.06.2017 (Donnerstag), 9.00 - 17.00 Uhr
Ort: Deutsche Stiftung Denkmalschutz (Hauptsitz), Schlegelstr. 1, 53113 Bonn
Kosten: N. N.


» Flyer (folgt)

» zur Anmeldung

__________________________________________________________________

Kontakt

Eberhard Feußner
030 / 626406427